Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   5.01.14 16:32
    Hallo zusammen :D Ich (
   9.01.14 04:13
    Hallo Gianna :) Ich hatt

http://myblog.de/gianna.jessica.selin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Selamin Aleyküm Bursa!

Hallo zusammen Nun bin auch ich an meinem neuen Zuhause angekommen. Aber meine Reise dauerte trotzdem sehr lange, obwohl der Flug gerade mal 2.5 Stunden dauerte. Ich hatte die ganze Nacht nichts geschlafen, weil ich Besuch hatte und morgens schon um halb 5 Richtung Flughafen los musste. Als ich in Istanbul ankam, ging ich erst einmal zu meiner Grossmutter, um mich wenigstens ein bisschen ausruhen zu können. Später am Nachmittag nahm ich dann die Fähre nach Bursa. Diese Reise dauerte weitere 1.5 Stunden. Am Hafen von Mudanya musste ich eine Stunde warten, weil die liebenswürdigen einheimischen Studenten, die sich um ERASMUS-Studierende kümmern, an einem anderen Hafen gewartet haben. Da trank ich eben meinen ersten çay (Tee) in Bursa. Mit dem Bus reisten wir weiter ins Dorf Görükle. Dort sollten wir eigentlich auf einen kleinen Bus umsteigen, um zu unserer Wohnung zu gelangen, aber die Studenten riefen gleich den Hausbesitzer an und fragten ihn, ob er wenigstens die schweren Koffer abholen könnte. Wenige Minuten später tauchte ein alter Mercedes auf. Die Koffer stopften sie in den Kofferraum. Dann stopften wir uns (9 Personen!) in das Auto hinein. 3 vorne, der Rest hinten! javascript:insertEmotion('http://blogmag.de/ap/smilies/tank.gif', 'emotion'); Ich war nun wirklich am Ende mit meinen Kräften. 48 Stunden ohne Schlaf plus eine halbe Weltreise hatte ich hinter mir. Endlich konnte ich meine Augen schliessen...javascript:insertEmotion('http://blogmag.de/ap/smilies/snooze.gif', 'emotion'); Am nächsten Tag wurde uns (Baris und mir) der riesige Campus gezeigt. Das Gelände umfasst 11 Fakultäten wie die Arztfakultät, Anwaltsfakultät, Erziehungsfakultät, Kunst, ein eigenes Krankenhaus, Veterinärmedizin, Naturwissenschaften etc.... UND eine eigene Metrostation, welche direkt nach Bursa in die Stadt fährt. Diese nutzten wir dann gerade und reisten spontan in die Stadt. Der Weg dorthin dauert ca. 40 min. Ganz bequem eigentlich. Die Stadt gefiel uns schon auf den ersten Blick. Eine riesige Altstadt mit geschlossenen Passagen, die mit Verkäufer und Händler ausgestattet sind. Ein toller Anblick. Der Geruch vom vielseitigen Essen sticht an jeder Ecke in die Nase. javascript:insertEmotion('http://blogmag.de/ap/smilies/jump.gif', 'emotion'); javascript:insertEmotion('http://blogmag.de/ap/smilies/applause.gif', 'emotion'); Ja, das wars in etwa. Nächste Woche sollte die Schule beginnen, schauen wir wie es wird! Wir beide sind jedenfalls top motiviert und wollen sogar einen IELTS Kurs machen, Basketball spielen und uns ein Fitnessabo (100 Meter von der Wohnung weg) lösen javascript:insertEmotion('http://blogmag.de/ap/smilies/thumbsup.gif', 'emotion');javascript:insertEmotion('http://blogmag.de/ap/smilies/rock.gif', 'emotion'); Wir schauen dann nächstes Mal, was wir eingehalten haben.... Ach ja, wir wohnen übrigens in einer WG für ERASMUS-Studis. Diese sind jedoch noch nicht hier. Bis bald wieder einmal. Und Gianna und Jessi, ihr dürft auch wieder einmal ran! Iyi geceler Türkiye! P.S. das Wetter hier ist kurz gesagt: 17 °C und Sonnenschein javascript:insertEmotion('http://blogmag.de/ap/smilies/thesign.gif', 'emotion');
Selin am 12.2.14 21:47


Bemidji

Hello everybody! Auch ich habe es geschafft Von der Schweiz über Amsterdam, dann Minneapolis und schlussendlich Bemidji Trotz der vielen Stürme und der Eiseskälte habe ich es ohne grosse Probleme nach Bemidji geschafft In der Nacht der Ankuft mussten wir mit -39 Grad rechnen. Zuerst ein Schock Wir mussten zum Glück nicht lange draussen verharren.
Ich werde nun für 4 Monate auf dem Campus der Bemidji State University leben und von meinen Erlebnissen schreiben. Gestern (01.07.2014) hat die erste Shoppingtour in Bemidji stattgefunden. Nach 5 Stunden hatten wir dann alles beisammen. Wir mussten einige Dinge kaufen, um unser Zimmer auszustatten und es ein bisschen heimeliger machen. Das Abenteuer startete in Target. Riesengross ) Dann ging es weiter nach Walmart. Ebenfalls riesengross :-O Ich kaufte mir Bettzeugs, eine Lampe, Toilettenartikel und sonstige Sachen. Ich war über die riesen Packungen überrascht. Gibt es in Amerika auch kleine Sachen? Oder ist immer alles big? èbrigens sind mir fast die Hände erfroren auf dem WEg vom Target zu Walmart. Wir mussten einige Minuten an der Ampel warten, ich hatte nur dünne Handschuhe an. Was ein Fehler war. In Minuten hast du kalte Hände. Die Nasenhaare gefrieren und die Gefahr besteht, dass deine Nase erfriert.
Deshalb werden wir am Campus immer umhergefarhen, oder benutzen die unterirdischen Gänge. Die Leute nehmen sehr Rücksicht auf uns Da Bemidji sehr klein ist, gibt es praktisch keine Busse. Daher musst du einer Fahrgemeinschaft anrufen, die dich Abholt. Als wir nach dem Shopping heim wollten, hatte sie jedoch schon geschlossen :/ Was wir eigentlich nicht erwartet hätten. Ebenfalls die Taxi Gemeinschaft liess uns im Stich. DEshalt riefen wir einem Dozenten an, der uns schon am Flughafen abgeholt hatte. Er war sehr hilfsbereit und bot uns gleich an uns heimzufahren. ) Das war sehr sehr nett. Die Leute sind sehr nett und freundlich.
Heute hatten wir unseren ersten Orientierungstag :-O wir mussten einen English Test schreiben, denn ich sehr wahrscheinlich nicht gut bestanden habe :D Dann assen wir gemeinsam zu Mittag und am Abend giengen wir noch zu einem Arbeiter der Uni essen. Das Treffen fand in seinem privaten Hause statt. Es ist sehr sehr schön. Mich hat es erstaunt. John oder James, ich weiss nicht mehr wie er genau heisst, hat uns alle zu sich eingeladen, obwohl wir ihn gar nicht kannten. Sehr gastfreundlich. Es war sehr lustig. So konnten wir uns besser kennen lernen und ein wenig miteinader plaudern. Das Essen war sehr gut. Es gab Hühnchen mit einer Tomaten Sauce. Und ich glaube Süsskartoffel. MEin erstes Mal. Hier in Amerika hat man wirklich Geschmackserlebnisse Was noch ein tolles Erlebnis war: Wir liefen heute auf dem gefrorenen Bemidji Lake! Einfach wunderbar, die Sonne schien, war aber dennoch Eiskalt. Doch ich genoss diesen Augelblick sehr.
Jessica am 9.1.14 03:30


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung